Stattgefundene Veranstaltungen im Vereinsjahr 2019:

Alle nachfolgenden Bilder können vergrößert werden, bitte anklicken!

Jahresabschlussfeier mit Auszeichnung der Vereinsmeister

 

(22.12.2019 -  bsc) Die Ehrung der neuen Vereinsmeister bildet bei den Frauenreuther Sportschützen seit langem den würdigen Abschluss des Vereinsjahres. Nicht fehlen durfte bei der jüngsten Jahresabschlussfeier auch der Auftritt der Vorsitzenden als Nikolaus. Edeltraud Kaßeckert wusste dabei über die umfangreiche Vereinsarbeit viel zu erzählen. Außer einigen Ausrutschern - in heiterer Form in Erinnerung gebracht - war nur Positives zu hören. Doch es gab auch etwas ganz Neues bei den sonst eher auf Tradition bedachten Schützen - nämlich Wintergrillen. Erstmals in der langen Geschichte dieser beliebten alljährlichen Veranstaltung legten Nicolas und Uwe Heider auf dem Bogengelände einen Grill-Einsatz hin. Und so konnten die zahlreichen Besucher im warmen Schützenheim Steaks und Bratwürste frisch vom Grill genießen. Mit einer Präsentation auf der großen Leinwand wurden die Gäste dann an das zu Ende gehende Vereinsjahr erinnert. Bei einer Jahresrückschau präsentierte Bernhard Schultes die vielen Ereignisse in Wort und Bild. Sportleiter Daniel Kaßeckert nutzte ebenfalls dieses Medium, um die Vereinsmeister der Frauenreuther Sportschützen in den Mittelpunkt zu stellen. Unter dem Applaus der Besucher überreichte er die Urkunden. Den Titel in der Herrenklasse I sicherte er sich selbst: Mit 377 Ringen erzielte Daniel Kaßeckert das beste Ergebnis des Wettbewerbs. Die weiteren Titelträger in den verschiedenen Alters- und Wettbewerbsklassen in der Übersicht: Edeltraud Kaßeckert (Luftgewehr Damen), Adrian Käß (Luftgewehr Junioren), Peter Kaßeckert (Luftgewehr-Auflage Senioren II), Reinhard Schwarz (Luftgewehr-Auflage Senioren III), Peter Bumke (Zimmerstutzen Senioren IV), Elena Schlicht (Luftpistole Damen I), Bernhard Stock (Luftpistole Herren III) und Dominik Stock (Luftpistole Junioren I). Alle Teilnehmer der Vereinsmeisterschaft qualifizierten sich für die Gaumeisterschaft im kommenden März. Belohnt wurden auch der Trainingsfleiß und die in den vergangenen Monaten erzielten Ergebnisse. Sportleiter Daniel Kaßeckert würdigte mit dem Leistungsabzeichen des Deutschen Schützenbundes in Gold die Ergebnisse von Adrian Käß, Daniel Kaßeckert, Edeltraud Kaßeckert, Peter Kaßeckert, Bernhard Schultes und Bernhard Stock.

Viele wertvolle Preise beim Nikolausschießen

 

(30.11.2019 - bsc) 35 Mitglieder des Schützenvereins Frauenreuth wollten beim Nikolausschießen die begehrten Sachpreise mit nach Hause nehmen. Den letzten vereinsinternen Wettbewerb im Schützenjahr verbanden die Sportschützen auch mit den Wettbewerben „Rudi-Höcht-Wanderpokal“ und Nikolausscheibe. Jungschütze Adrian Käs hatte beim Wettbewerb um den von Rudi Höcht gespendeten Wanderpokal die Nase vorn und konnte für ein Jahr den großen Pott in Empfang nehmen. Zum siebten Mal wurde die vom Verein gespendete Nikolausscheibe ausgeschossen. Hier sicherte sich Tamara Bannert mit dem besten Teiler des Abends das eindrucksvolle Schmuckstück. Auf das Siegerpodest folgten Oskar Schuster und Heinz Störtzer als Zweit- und Drittplazierter. Beim Nussschießen gewann Beate Stock und durfte sich als erste aus dem reichhaltigen Gabentempel mit seinen vielen wertvollen Sachpreisen bedienen. Zu den zehn besten Schützen zählten bei diesem Wettbewerb, Armin Seidel, Gerhard Scharnagel, Beatrix Scharnagel, Heinz Störtzer, Carola Stengl, Heike Wildenauer, Christine Schlicht, Daniel Kaßeckert, Michael Wildenauer und Albert Trottmann.

Siegritz besiegt Frauenreuth

 

(24.11.2019 - bsc) Das sportliche Miteinander und die Kameradschaft standen auch 2019 im Vordergrund. Dennoch zeigten die Schützen aus Frauenreuth und Siegritz vollen Einsatz bei dem sportlichen und außergewöhnlichen Spektakel. Seit 2006 treffen sich die Mitglieder beider Vereine jährlich einmal zu diesem besonderen Vereinsereignis. Fernab der normalen Regeln wurde dabei der sportliche Wettstreit, mittlerweile der 14. Kampf dieser Art, fair, aber mit harten Bandagen geführt. Die Verantwortlichen aus Siegritz waren mit ihren Helfern und Helferinnen bemüht, die heimischen sowie die befreundeten Sportschützen mit viel Abwechslung, Spaß und Gaudi an den einzelnen Stationen zu beschäftigen. In diesem Jahr hatte Siegritz als Gastgeber drei Disziplinen für die 16 Teilnehmer aus Frauenreuth und 22 Teilnehmer aus Siegritz vorbereitet. Gewertet für den Wettkampf wurden jeweils 12 Teilnehmer eines jeden Vereins. Mit einem KK-Gewehr, beim Tischfußball und Ostereiern mussten sich die Schützen auseinandersetzen. An Speis und Trank für die Wettkämpfer zur Stärkung fehlte es nicht. „Edelweiß“ Siegritz verköstigte alle Teilnehmer reichlich und besonders schmackhaft. Bei der Siegerehrung durften sich in diesem Jahr die Siegritzer-Sportschützen freuen: Sie gewannen den begehrten Wanderpokal und sicherten sich auch die Einzelwertung. Im Finale standen Stefan Häupler von „Edelweiß“ Siegritz und Bernhard Schultes von „Steinwaldia“ Frauenreuth gegenüber. Während der erste Durchgang im Tischfußball klar mit 5:2 an Frauenreuth ging, endeten die beiden nächsten Matchs für Siegritz. Die vielen Anfeuerungen der Zuschauer, die das Finale lautstark unterstützten, sorgten bei den beiden Hobbyspielern für nachhaltigen Spielspaß inklusive vieler Schweißperlen. Freudestrahlend erhielt Vorsitzender Bernhard Wenning abschließend von der Vorsitzenden der Frauenreuther Sportschützen, Edeltraud Kaßeckert, den großen Wanderpokal, der an das alljährliche Spektakel erinnert. Die beiden Finalisten wurden mit je einem Wurstteller belohnt.

 

Die Ergebnisse ab 2006, hier ....

 

Weiter Bilder von der Veranstaltung 2019, hier …

Michael Wildenauer und Rita Petrik das neue Königspaar

 

Die Königsriege für das Sportjahr 2020

 

Schützenkönig: Michael Wildenauer, 1. Ritter: Daniel Kaßeckert, 2. Ritter: Bernhard Stock,

Schützenliesl: Rita Petrik, 1. Ritterin: Jasmin Stengl, 2. Ritterin: Tamara Bannert

Seniorenkönig: Alfons Hage, 1. Ritter: Kurt Schramm, 2. Ritter: Reinhard Schwarz

Luftpistolenkönig: Bernhard Stock, 1. Ritter: Peter Kaßeckert, 2. Ritter: Dominik Stock.

 

(18.11.2019 - bsc) Michael Wildenauer darf seit Freitag (15. November) die Königskette der Frauenreuther Sportschützen tragen. Nach 2006, als Wildenauer den begehrtesten Titel eines jeden Schützen bei der Jugend errungen hatte, landete er nun wieder einen Volltreffer. Bei den Erwachsenen in der Schützenklasse sicherte er sich mit einem 185-Teiler knapp vor Daniel Kaßeckert und Bernhard Stock die Regentschaft für das Sportjahr 2020. Bei den Damen gelang dies Rita Petrik, die nach 2001 zum zweiten Mal das Lieslhorn und einen großen Strauß Blumen in Empfang nehmen durfte. Ihr zur Seite stehen Jasmin Stengl und Tamara Bannert. Der beste Schuss beim Königsschießen gelang Bernhard Stock, der als erfahrener Pistolenschütze schon viele Preise und Titel gewonnen hat. Mit einem 34-Teiler darf er sich nach 2014 erneut Pistolenkönig nennen. Dicht auf den Fersen waren ihm Peter Kaßeckert und Dominik Stock. Mit dem geringsten Teilerunterschied in allen Wettkampfklassen mussten sie sich jedoch mit den Titeln des ersten und zweiten Ritters begnügen. Bei den Senioren sicherte sich zum ersten Mal Alfons Hage die Königswürde. Als Ritter stehen ihm Kurt Schramm und Reinhard Schwarz zur Seite. Vorsitzende Edeltraud Kaßeckert überreichte bei der Königsproklamation unter großem Applaus die Insignien für das Sportjahr 2020 an die Gewinner. Weitere Bilder von der Königsproklamation, hier ….

Edeltraud Kaßeckert gewinnt Kirchweihpokal

 

(19.10.2019 - bsc) Das Kirchweihschießen ist beim Schützenverein Frauenreuth guter Brauch und wird seit Jahrzehnten gepflegt. Geschossen wird seit 1991 auf eine Glücksscheibe, in den Jahren davor wurde der Wettbewerb als Blattlschießen ausgetragen.

 

Im behaglichen Schützenheim galt es auch heuer wieder, nach dem sportlichen Wettstreit am Schießstand und einer kleinen Brotzeit die vergrabene „Kirwa“ auf dem Freigelände der Sportanlage zu suchen. „Kirwa-Pfarrer“ Uwe Heider und seine Ministranten halfen den Schützen beim Suchen und erfolgreichen Ausgraben eines gut verschlossenen Beutels mit diversen Gegenständen. Das im Vorjahr gefertigte Protokoll der Kirwa verlas Uwe Heider. Dabei wurden zahlreiche Erinnerungen wach und Schriftführer Wolfgang Schlicht verteilte die im vergangenen Jahr vergrabenen Schätze. Bei der Siegerehrung des Kirchweihpokals, was mit einem Geldpreis verbunden war, katapultierte sich die Vorsitzende erneut auf das Siegerpodest. 2007, 2009 und 2014 stand Edeltraud Kaßeckert bereits als Gewinnerin auf dem Podium. Auf den weiteren Plätzen folgten Heike und Rudi Wildenauer, auch sie bekamen eine Geldprämie. Dank zollte Vorsitzende Edeltraud Kaßeckert abschließend den Helfern am Schießstand sowie dem Küchen- und Schankpersonal. Die Sportleiter und das Schützenmeisteramt zeigten sich mit der Teilnahme von 29 Personen zufrieden. Zu nächtlicher Stunde stattete die Jugendorganisation „Stoawaldlerer“, die wie die Schützen im Jugendtreff „Exile“ alljährlich die Kirchweih groß feiern, den Sportschützen einen Besuch ab. Zahlreiche Gesangseinlagen zur Kirwa wurden dabei zum Besten gegeben. Die Jugendorganisation erhielt fürs erfolgreiche „Kirwa-Umigeign“ ein hochprozentiges Getränk.

Festbesucher wissen guten Tropfen Wein zu schätzen

 

(07.07.2019) Den idyllischen Biergarten ihres Vereinslokals „Goldener Engel“ verwandelten die Frauenreuther Sportschützen zum 12. Mal in eine Weinlaube und boten edle Tropfen, schmackhafte Speisen und dazu beste Unterhaltung bei herrlichem Sommerwetter. Die Besucher kamen in Scharen und feierten mit den Sportschützen. Im Bild links die Sieger der großen Tombola mit Hauptgewinner Helga Trottmann, sie gewann ein Fahrrad.

Beste Stimmung herrschte beim 12. Weinfest des Schützenvereins Frauenreuth. Mit der Terminwahl hatte der Verein in diesem Jahr besonderes Glück. Die letzte laue Sommernacht vor dem Wetterumschwung am Wochenende bescherte den Sportschützen einen wahren Besucheransturm. Die Gäste mussten im idyllischen Biergarten des Vereinslokals „Goldener Engel“ mit seinen großen Kastanienbäumen eng zusammenrücken, um einen Platz zu finden. Auf die Weinfreunde wartete ein vielseitiges Angebot an edlen Tropfen. Gegen Ende des Festes wurde aufgrund der regen Nachfrage der Rebensaft fast rar. Für Nicht-Weintrinker stand ein Bier- und Limonadenangebot bereit. Als attraktive Anlaufstelle entpuppte sich erneut die Cocktailbar der Schützenjugend. An den Tischen und Bänken, die abseits des Weingartens auf der Bogensportanlage aufgestellt waren, feierten vor allen viele junge Besucher. Die romantische Atmosphäre und warmen Temperaturen unter den Pavillons ließen viele Besucher lange in das Frauenreuther Nachtleben abtauchen. Am Nachmittag gab es Kuchen und Torten, am Abend sorgten neben Steaks und Bratwürsten vor allem Pizza, Käse und Brezen, Fisch, Lachs und Mozzarella-Teller dafür, dass keiner hungrig nach Hause gehen musste. Für die Musik sorgte am Abend Alleinunterhalter Simon Strohmeier. Gerne gekauft wurden die Lose einer Tombola. Als Hauptpreise lockten ein Fahrrad, ein Bahn-Reisegutschein und ein Weinpaket. Vorsitzende Edeltraud Kaßeckert gratulierte den Gewinnern Helga Trottmann, Alexander Donner und Gertraud Stauber.

Frühlingssymbol grüßt in den nächsten Wochen vom Dorfanger

 

(01.05.2019) Die Frauenreuther Schützen und der Ortsteil Frauenreuth haben es wieder geschafft. Kräftige Mannsbilder aber auch viele junge Unterstützer, hievten nach altem Brauch den Maibaum mit reiner Muskelkraft in die Höhe. Im Vereins- und Brauchtumskalender zählt das alljährliche Maibaumfest der Frauenreuther Sportschützen zu den großen Feierlichkeiten. Unterstützt von Helfern der Dorfgemeinschaft und den Kommandogeber Alfons Hage, wurde das 23 Meter lange Frühlingssymbol zügig in die Halterung auf dem Dorfanger geschoben. Die Tradition wird im Ortsteil noch immer großgeschrieben. Während andernorts technische Mittel zu Hilfe genommen werden, schwört man bei den Frauenreuther Sportschützen auf die altbewährte Methode mittels Schwalben. Vorsitzende Edeltraud Kaßeckert freute sich bei schönem Wetter über die gelungene Aktion und dankte allen Helfern. Auch den Kuchenbäckerinnen und freiwilligen Helferinnen und Helfern im Bratwurst-, Wein/Käse- und Kuchenstand, dankte die Vorsitzende für ihre Unterstützung. Die schmackhaften Speisen fanden reißenden Absatz. Weitere Bilder von der Veranstaltung hier ....

 

Ostereier und Pokal für die Schützen

 

(12.04.2019) Kein neuer Rekord, aber eine gute Beteiligung: 40 Starter verzeichnete in diesem Jahr das Osterschießen. Wie alle Jahre wurden dabei zwei Wettbewerbe ausgetragen. Im ersten Wettkampf galt es wieder, die von Edeltraud Kaßeckert und Doris Trottmann ausgeblasenen und bunt ausstaffierten Eier zu treffen, die zahlreich an einem großen verzweigten Ast befestigt waren. In den bunten Eiern steckten Nummern, die zur Auswahl eines Preises vom reichhaltigen Gabentempel berechtigten. Freuen durften sich alle Teilnehmer des Osterschießens, denn jeder erhielt einen Preis. Die ersten zehn Gewinner waren: 1. Stefan Köhler, 2. Sandra Schraml, 3. Beate Stock, 4. Bernhard Stock, 5. Uwe Heider, 6. Doris Trottmann, 7. Daniel Kaßeckert, 8. Johannes Schraml, 9. Sophie Schraml, 10. Erika Heider. Bereits zum neunten Mal wurde in diesem Jahr der Osterpokal ausgeschossen. Bei diesem Wettbewerb um den von der Vorsitzenden gespendeten Geldpreis und den großen Wanderpokal war zum ersten Mal Peter Kaßeckert erfolgreich. Auch das leibliche Wohl kam beim Osterwettbewerb nicht zu kurz. Viele Helfer stellten sich im Vereinsheim in den Dienst der Sache. Vorsitzende Edeltraud Kaßeckert dankte bei der Siegerehrung für Vorbereitung, Organisation und Abwicklung des Osterschießens 2019 den zahlreichen Helfern und Spendern. Weitere Bilder, hier ...

Kegelabend

 

(Bilder Wolfgang Schlicht, Text Edeltraud Kaßeckert)

 

(16.03..2019) Abwechslung soll geboten sein im Schützenleben - deshalb gingen wir einmal mehr mit großer Munition an den Start! Das Kegeln findet immer wieder Anklang, besonders die von Rudi Wildenauer ausgewählten und angesagten Spiele sorgen für Spaß und Abwechslung. Die Teams werden bunt zusammengewürfelt, wer mit wem - das entscheiden die Karten! 14 Personen zählten zu den " Aktiven" - aber auch die Zuschauer haben sich wohl nicht gelangweilt, denn life is live!  So manches Talent hat sich gezeigt - wenn das Kegeln mit der rechten Hand nicht möglich ist, wird kurzerhand auf links umgestellt. Carola hat gezeigt, dass das durchaus klappen kann! Kurzweilig, lustig - perfekte Pizzen und Brotzeiten, gute Getränke - serviert vom Chef des Schützenhauses - einfach ein unterhaltsamer Abend.

Jahreshauptversammlung

 

(08.03.2019) Seit fast sieben Jahrzehnten gehören Mitglieder den Frauenreuther Sportschützen an. Sie wurden bei der Jahreshauptversammlung geehrt. Zuvor jedoch beteiligten sich viele Schützenbrüder und –schwestern an der Trauerfeier von Ottmar Bannert. Geprägt war die diesjährige Veranstaltung deshalb mit Herzweh. Vorsitzende Edeltraud Kaßeckert erinnerte in einem ergreifenden Rückblick an das einstige Vorstandsmitglied. „Ottmar wird immer in unserer Mitte bleiben“, meinte die Vorsitzende. Neben den Jahresberichten der Vorstandschaft war ein Hauptthema der Jahreshauptversammlung Ehrungen. Vorsitzende Edeltraud Kaßeckert: „Langjährige Mitglieder, besonders jedoch die verdienten Funktionäre, die durch ihre ehrenamtliche Mitarbeit den Verein ausmachen und tragen, bilden das Fundament eines Vereins“. Zusammen mit dem 2. Vorsitzenden Reinhard Schwarz würdigte sie in einer Laudatio nachfolgende Personen:

Ehrung langjährige Mitglieder - 10-Jahre: Grünbauer Marlene; 40-Jahre: Mitlmeier Karola; 50-Jahre: Budnik Heinz, Schlicht Christine, Völkl Johann, Tretter Annelies, Trottmann Annelies, 65-Jahre: Hartung Hans, Meier Leo, Stock Oskar.

Ehrung verdienter Mitglieder - Silbernes Ehrenzeichen: Heider Erika, Käß Adrian, Kraus Christian, Stengl Patrick, Stock Dominik; Goldenes Ehrenzeichen: Kaßeckert Daniel, Schlicht Elena; Silberne Verdienstnadel: Schlicht Claudia, Trottmann Albert; Goldene Verdienstnadel: Schramm Kurt; Verdienstauszeichnung: Schlicht Wolfgang, Kaßeckert Edeltraud.

(Ein ausführlicher Bericht siehe Presse)

Faschings-Schießen

 

(15.02.2019) Es gibt sportliche Wettbewerbe, bei denen Gaudi und Narretei im Vordergrund stehen. Nicht so wichtig sind dabei die Ergebnisse. Es ist schon Tradition, dass die Schützen in der Faschingszeit ein Schießen der besonderen Art durchführen. Aber dieses Jahr sollte eine noch überraschendere Auflage stattfinden. So versammelten sich die Vereinsmitglieder am Schützenstand und schossen auch auf die gestiftete Faschingsscheibe von Bernhard Schultes. Neben dem alljährlichen Spekulierschießen musste diese Aufgabe hingegen mit einem Tiefschuss erledigt werden. Alle Schützinnen und Schützen absolvierten diesen Wettstreit mit einem Vereinsgewehr, ohne Handschuh, Schützenkleidung und sonstigen Hilfsmitteln. Das beste Blattl erzielte mit einem 257 Teiler - wie konnte es auch anders sein - ein Schütze der zweiten RWK-Mannschaft: Wolfgang Schlicht war der freudestrahlende Gewinner und bekam aus den Händen des Spenders die Faschingsscheibe. Die weiteren Plätze belegten Jasmin Stengl und Bernhard Stock. Viel Applaus bekamen auch die glücklichen Gewinner des Spekulierschießens. Den ersten Platz sicherte sich wie bereits 2015, Nikolas Heider. Auf den weiteren Plätzen folgten Edeltraud Kaßeckert, Bernhard Schultes, Armin Seidel und Albert Trottmann. Die fünf Erstplatzierten bekamen Sachpreise. Insgesamt beteiligten sich 21 maskierte Schützen am Faschingsschießen. Im Bild die Sieger von 2019.

Winterwanderung

 

(05.01.19) Die Winterwanderung der Frauenreuther Sportschützen hat Tradition und bescherte auch 2019 wieder einen erfolgreichen Jahresanfang. 39 Mitglieder trafen sich in der Gaststätte „Schlossschänke“ und feierten einen gelungenen Vereinsstart ins neue Jahr. Zuvor jedoch wanderten rund 15 Mitglieder (den restlichen Personen war das Wetter zu schmuddelig) mit Fackeln und Taschenlampen durch die finstere Nacht. Vom Ortsausgang Frauenreuth ging es auf den Schusterberg, vorbei an den Kreuzwegstationen, den Steig zum Schwimmbad und schließlich auf den Radweg entlang zur Schlossschänke. Während des Marsches versorgte Vorsitzende Edeltraud Kaßeckert die wanderlustige Gruppe mit allerlei Getränken und eröffnete das „Stärk'-Antrinken“. Das „Stärk'-Antrinken“ ist eine alte Tradition zu Beginn des neuen Jahres und endet mit einem gemütlichem Beisammensein. In der Gaststätte selbst war es gemütlich warm und die Speisen und Brotzeiten schmeckten den Mitgliedern bestens.

 

Vereinsmeisterschaft 2019

 

(21.12.18) Die Mitglieder des Schützenvereins Frauenreuth trafen sich zu Jahresabschlussfeier im Schützenheim. Mit der Ehrung der Vereinsmeister beendeten die Sportschützen ihre Sportsaison. An vier Wettkampftagen hatten die Schützinnen und Schützen die Möglichkeit, Ringe in ihren Disziplinen und Altersklassen zu sammeln. Durchwegs zufrieden zeigte sich Sportleiter Daniel Kaßeckert. 32 Starts konnte er vermelden, wenngleich manche Ergebnisse unter denen des Vorjahres lagen. Geehrt wurden bei der Jahresabschlussfeier auch die Teilnehmer am Wettbewerb „DSB Leistungsabzeichen – Luftgewehr“. Zu diesen vereinsinternen Wettkämpfen vergibt der DSB Leistungsabzeichen für die Schießleistungen und zur Förderung des Leistungsschießens in Bronze, Silber oder Gold. Auch hier erreichten die Teilnehmer beachtliche Ergebnisse. Der Höhepunkt des Abends waren schließlich die sportlichen Ehrungen mit der Übergabe der Siegertrophäen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernhard Schultes